8. ‘Rencontres des Partenaires‘ zum Thema ‚Jubiläumsprojekt 2011 – 2016’

Die im Jahr 1991 zum Anlass des 125-jährigen Jubiläums der Nestlé AG ins Leben gerufene Fondation Nestlé pour l’Art feiert im Jahr 2016 ihr 25-jähriges Bestehen.

Dieses Jubiläum mit einem starken, die Werte der Stiftung widerspiegelnden Projekts zu feiern, war die Absicht zum Zeitpunkt seiner Lancierung im Jahr 2011. Seit ihrer Gründung engagiert sich die Stiftung für junge, talentierte Künstler. Diesem Engagement treu bleibend, hat sie sich an Kunsthochschulen in der Schweiz gewendet mit dem Angebot, ihren Studierenden die Möglichkeit zu geben, ein Projekt von A bis Z im Rahmen ihres Studiums zu realisieren.

Gemäss dem Leitmotiv der Stiftung ‚Kunstprojekte – unsere kostbarste Ressource‘ interessiert sich die Publikation in erster Linie für das Stiftungsarchiv, welches alle während eines Vierteljahrhunderts unterstützten Projekte enthält.

Da sich der Begriff ‚Archiv‘ auf Vergangenes konzentriert, der Blick der Stiftung aber ganz klar in die Zukunft gerichtet ist, wollte die Stiftung mit diesem vordergründigen Widerspruch arbeiten, indem sie die Studierenden der ECAL – Ecole cantonale d’art de Lausanne einlud, einen neuen und frischen Blick auf die ersten fünf Jahre der Stiftung und die während dieser Periode unterstützten Projekte zu werfen. Anhand von knappen Archivkarten haben diese jungen Künstler die 160 Projekte, welche sich in diesem ersten Teil befinden, auf ihre ganz persönliche Art und Weise neu interpretiert.

Die Kapitel zwei und drei werden ebenfalls in enger Zusammenarbeit mit zwei Kunsthochschulen realisiert werden. Die drei Kapitel und ausgewählte Texte werden im Jubiläumsjahr ein für einen breiteren Vertrieb vorgesehenes Gesamtwerk bilden.

Um diese wichtige Etappe des Projekts zu markieren, erscheint das erste Kapitel in einer limitierten Auflage von 100 Exemplaren, welche den beteiligten Studierenden anlässlich der 8. ‚Rencontre des Partenaires‘ am 6. Juni 2013 in der ECAL in Renens als Geschenk überreicht wurden.

Die ‚Rencontre‘ beginnt gegen 16 Uhr mit einer Führung durch die Kulissen der Schule mit anschliessender Präsentation des Projekts in der ELAC, der Galerie der Schule. Benjamin Thorel des collectif castillo / corrales in Paris hält anschliessend im Amphitheater der Schule eine reich dokumentierte öffentliche Vorlesung zum Thema ‚Archive‘.

Ein vom ausgezeichneten Team des Schulrestaurants vorbereitetes Buffet bildet den Rahmen für ein lockeres Zusammensein der zahlreich anwesenden Studenten, der Schulleitung und den Partnern der Stiftung, um gemeinsam das überzeugende Resultat und die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen der ECAL und der Fondation Nestlé pour l’Art zu feiern.

ecal.ch

castillocorrales.fr